Allgemeine Informationen zum Verein

Der Verein für Sächsische Postgeschichte und Philatelie e. V. besteht seit 1990 und ist seit 1994 eine Arbeitsgemeinschaft im BDPh.

Zur gemeinsamen Gründung hatten sich die ehemaligen Dresdner Bezirksarbeitskreise Postgeschichte und Bezirkshandstempel entschlossen. Seitdem hat sich die Mitgliederzahl von 14 auf 90 erhöht. Diese Mitglieder kommen aus 8 Bundesländern sowie aus Großbritannien und Polen. 

Wir bieten Sammlerfreunden eine Heimstatt, die sich mit der Postgeschichte Sachsens bzw. dessen Orten und Territorien befassen. So wollen wir „weiße Flecken“ bei der Erforschung der Postgeschichte Sachsens von den Anfängen bis zur Gegenwart tilgen. Dazu können auch Sie durch Ihre Mitgliedschaft beitragen.

Auf Grund dieser Tätigkeit zur Erforschung der Heimatgeschichte besitzt der Verein den Status der Gemeinnützigkeit. Durch unsere Vereinsveröffentlichungen erhalten die Mitglieder Informationen zum aktuellen Erkenntnisstand auf ihrem Gebiet und die Möglichkeit, selbst ihre Erkenntnisse zu publizieren. Die Vereinsveröffentlichungen stellen auch die Verbindung zu unseren nicht in der Umgebung von Dresden wohnenden Mitgliedern dar, da diese nicht (immer) an unseren monatlichen Vereinszusammenkünften teilnehmen können.

Jährlich geben wir 4 Rundbriefe mit jeweils ca. 50 Seiten heraus. Auf den postgeschichtlichen Kolloquien und Stammtischen, die in unterschiedlichen sächsischen Orten stattfinden, werden Vorträge gehalten, die dann in Sonderheften (ca. 100 Seiten) veröffentlicht werden. Bei diesen Zusammenkünften finden parallel spezielle Veranstaltungen für die Damen statt.

Der Verein pflegt Kontakte zur Deutschen Post, Privatposten, Museen, anderen fachtangierenden Forschungsgemeinschaften und Dresdner Städtepartnern.

Eine Vielzahl unserer Mitglieder ist Aussteller in den Rängen 1 bis 3. Als erste Ausstellung wurde 1993 die DIPPHILA (Rang 3) durchgeführt. Die Werbeschau „500 Jahre Nachrichtenverbindung in Sachsen“, „150 Jahre Sachsendreier" (Rang 3), eine Sonderausstellung "Trara, trara die Post ist da 
- 100 Jahre Postamt Coswig" und eine Sonderausstellung zur sächsischen Postgeschichte im Postmuseum Wroclaw/Breslau wurden jeweils über 5 Wochen interessierten Zuschauern gezeigt. An der "11. Sachsenschau 2006" (Rang 2) hatte unser Verein einen maßgeblichen Anteil. Im DDR Museum Zeitreise Radebeul beteiligten wir uns an der Gestaltung des Raumes über die Deutsche Post von 1945 - 1990. Des weiteren fanden kleinere Werbeausstellungen, wie 150 Jahre Albertsbahn im Stadtmuseum Freital statt.

Durch die Betreuung des Bahnpostwagens des Verkehrsmuseums im Rahmen der Dresdner Dampflokfeste, durch Teilnahmen zum „Tag der Sachsen“, zum Dresdner Stadtfest, zu den Museumsnächten im Verkehrsmuseum Dresden sowie weiteren Veranstaltungen zeigten wir uns in der Öffentlichkeit. 

Das soll eine kleine Charakterisierung unseres Vereins sein.

weiter